2007 erhielt die Mendelssohn-Bartholdy-Schule das Gütesiegel für die Betreuung besonders begabter und leistungsstarker Schülerinnen und Schüler. Da diese besondere Auszeichnung alle drei Jahre verlängert werden muss, wurde ein Folgeantrag 2010 angenommen.
Die Projekte im Rahmen der Hochbegabten-Förderung werden in Kooperation mit anderen Schulen im Main-Taunus-Kreis durchgeführt (Pull-out-Tage). Auf diese Weise sollen die Kinder, die oft im normalen Unterricht unterfordert sind und daher nicht selten mit Verhaltensauffälligkeiten reagieren nicht nur deutlich gefordert werden und an ihre Grenzen stoßen, sondern auch durch Anreize motiviert werden, sich mit neuen Themen oder Fragestellungen zu beschäftigen.
Die Mendelssohn-Bartholdy-Schule führte sogar eigenständig eine Fachfortbildung durch. Die Erstellung von individuellen Förderplänen, die Zusammenarbeit mit außerschulischen Einrichtungen zur Hochbegabten-Förderung und der Kontakt zu Eltern mit hochbegabten Kindern sind Teil dieses Konzepts.
Alle Veranstaltungen wurden über Jahre evaluiert. Herr Ministerialrat Diehl würdigte die ausgezeichneten Befragungsergebnisse der Teilnehmer und sprach seinen Respekt für die Güte der überzeugenden Arbeit aus.
Für weitere Fragen zur Hochbegabten-Förderung an der Mendelssohn-Bartholdy-Schule steht Ihnen Herr Dr. Björn Nolte zur Verfügung.