Projekttage können zum Beginn einer Klassenbegleitung als „Initialzündung“ genutzt werden. Weiterhin können sie bereits durchgeführte Arbeit mit der Klasse intensivieren. Auch werden sie als einmaliges Angebot zur Prävention oder kurzfristigen Intervention genutzt.

Während eines Projekttages findet kein Unterricht statt. Der Vormittag dreht sich mit spielerischen Übungen und altersadäquaten Gruppenarbeiten ausschließlich um die Themen Kommunikation, Teamarbeit und Konfliktmanagement. Der Projekttag kann das Ziel verfolgen, die Klassengemeinschaft zu stärken, sich mit den eigenen Stärken und Schwächen auseinander zu setzen und eine größere Akzeptanz für seine Mitschüler/innen zu entwickeln, um sich gegenseitig besser unterstützen zu können.

Auch können bestimmte Themen anhand eines Projekttages bearbeitet werden, wie z.B. „Mobbing“ oder „Konflikte lösen“.
Zur langfristigen Begleitung können auch mehrere Projekttage innerhalb eines Schuljahres durchgeführt werden.
Die Schulsozialarbeit führt Projekttage regelmäßig in Kooperation mit professionellen externen Partnern durch, wie z.B. die Mobile Beratung Schwalbach.